facebook

Setzen auch Sie ein Zeichen gegen Gewalt!
JETZT SPENDEN!

WIDER DIE GEWALT

 

Ein starkes Zeichen gegen Gewalt setzt der Gemeinnützige Verein – Wider die Gewalt auch in diesem Jahr!

Der heute Gemeinnützige Verein –  Wider die Gewalt wurde vom damaligen Bundeskanzler Dr. Franz Vranitzky im Mai 1990 gegründet.  In einer Rede meinte er damals, dass Gewalt in der Familie kein Kavaliersdelikt sei, wobei damals bei weitem nicht abzusehen war, dass diese als Aktion gedachte erste Veranstaltung zum Thema im September 1990 im Theater an der Wien eine Nachhaltigkeit erfahren würde, die beispielhaft in der Geschichte der Charities in Österreich ist. Im nunmehr 27. Jahr ist der Gemeinnützige Verein – Wider die Gewalt dank der großzügigen Unterstützung von Sponsoren und Künstlern erfolgreich tätig. Der Reinerlös aus sämtlichen Veranstaltungen dient zur Finanzierung sozialer Einrichtungen zum Schutz der Betroffenen. In den Jahren 1990-2014 konnte ein Gesamtreinerlös von nahezu 3,000.000 € erzielt werden, der mittlerweile mehr als 250 Organisationen und Vereinen das Überleben sicherte.

Die Künstler treten alle ohne Gage auf, mit dem Reinerlös des Abends werden die Projekte der Vereine, die sich während des Jahres bewerben und vom Vorstand des Vereins ausgewählt wurden, finanziert Selbstverständlich übernehmen wir Reisekosten, Unterkunft etc.

Es ist eine medial viel beachtete Veranstaltung bei der in den letzten 27 Jahren über 300 Künstler aufgetreten sind u.a. Xavier Naidoo, Conchita, Paul Potts, OPUS, Wolfgang Ambros, Jeanette Biedermann, Roland Kaiser, Glasperlenspiel, Klaus Maria Brandauer, Julian Le Play, Christiane Hörbiger, DJ Ötzi, Rainhard Fendrich, Der Graf von Unheilig, Albert Hammond, Udo Jürgens, Tony Christie, Karl Markovics, Christina Stürmer, Lemo, Bonnie Tyler uvm.

„Gewalt ist in unserer Gesellschaft leider oft der oft der Ausdruck von Hilflosigkeit, Unwissen oder manchmal auch Krankheit, in allen Fällen muss aber den Opfern geholfen werden“ sagt Marika Lichter, die Geschäftsführerin des Vereins.

 

Tätigkeitsbericht 2016/2017 (Download PDF)